Tischtennis spielen in Demmin


18
Jan

Der TTSV 90 Neubrandenburg und seine zahlreichen Sponsoren waren ein w√ľrdiger Gastgeber der 26. Tischtennis Landeseinzelmeisterschaften der Damen und Herren. Die Teilnehmer fanden in der Sporthalle Binsenwerder 2 sehr gute Spielbedingungen vor und zollten viel Lob f√ľr das Neubrandenburger Organisationsteam um Pr√§sidenten Wilfried Luttkus. An beiden Tagen wurde den zahlreichen Zuschauern sehr gute und auf hohem Niveau stehende Tischtenniskost geboten.

Die Vorrunden wurden √ľber drei Gewinns√§tze im System jeder gegen jeden gespielt. Bei den jungen Damen setzten sich alle Gesetzten durch und so ergab die Auslosung des Viertelfinales spannende Partien. Johanna Salzmann ( Greifswald) traf auf die stark aufspielende Parchimerin Annkatrin Lange und beide zeigten sehr gutes Tischtennis mit dem besseren Ende f√ľr Lange ( 4:2), die sich anschlie√üend beim 4:1 Halbfinalsieg √ľber Ramona Peter ( Wismar) nicht √ľberraschen lie√ü. Peter bezwang zuvor Janine May ( TTV 03) mit 4:2 und Anna Matth√§us kam kampflos weiter und bekam es im Halbfinale mit der Greifswalderin Julia Lewerentz zu tun, die sich 4:1 gegen Sabrina Bentin ( Schwerin) durchsetzte und behielt mit einer konzentrierten Leistung 4:1 die Oberhand. Im Damenendspiel boten dann Lange und Matth√§us spannendes Tischtennis auf sehr hohem Niveau und mit sehenswerten langen Ballwechsel, dass die Zuschauer von den Pl√§tzen riss und sie sparten nicht mit Beifall. Keine konnte sich absetzen und es blieb bis zum letzten Ballwechsel offen und spannend. Mit einem knappen 4:3 Erfolg wurde Annkatrin Lange Landesmeisterin.

Bei den 48 Herren erreichten alle Favoriten das Achtelfinale. Erfrischendes und offensives Tischtennis bot der vierzehnj√§hrige Til Puhlmann ( Rostock), der erst knapp 3:4 in der ersten Runde der Hauptrunde ausschied. Sehr stark spielte auch J√∂rg Matthiesser ( Wismar) im gesamten Turnier auf und musste erst im Halbfinale Sven St√ľrmer ( Rostock) gratulieren, der im Finale seinem Mannschaftkameraden Daniel Bartels 1:4 unterlag. Bartels setzte sich zuvor gegen Mathias W√§hner ( Rostock) durch.

Im Damendoppel eilten die Kombinationen Matth√§us/ Salzmann und May/ Lewerentz von Sieg zu Sieg und trafen im Finale aufeinander. Die favorisierten Matth√§us/ Salzmann siegten hier 3:1 und wurden Meister. Die dritten Pl√§tze teilten sich Anne Christin Ebeling/ Annkatrin Lange ( Parchim) und Ramona Peter/ Heidrun Kissmann ( Wismar/ Stralsund). Bei den Herren standen sich im Doppelfinale die Rostocker Sven St√ľrmer/ Daniel Bartels und Matthias Kindt/ Michael Jakob gegen√ľber, welches Erste 3:1 gewannen. Dritte Pl√§tze erk√§mpften Chris Rehberg/ Marcel Bauer ( Parchim) und Uwe Franke/ Frank Lehner ( Rostock).

Im Mixedwettbewerb mussten sich Sven St√ľrmer/ Anna Matth√§us im Achtelfinale strecken, um als 3:2 Siegerin vom Tisch zu gehen. Mit einer Steigerung von Spiel zu Spiel erreichten beide das Finale, wobei sie sich im Halbfinale 3:1 gegen Ramona Peter/ Richard Riebschl√§ger ( Wismar/ Schwerin) durchsetzten. Im anderen Halbfinale trafen die Parchimer ( Annkatrin Lange/ Chris Rehberg) auf Heidrun Kissmann/ Mathias W√§hner ( Stralsund/ Rostock). Die knappe Entscheidung zu Gunsten der Parchimer fiel erst ganz knapp in der Verl√§ngerung des Entscheidungssatzes. Vor Freund sprangen beide in die Luft. Bei der Landung knickte Rehberg mit dem Fu√ü um und zog sich eine B√§nderdehnung zu. Dadurch konnte er nicht mehr weiterspielen und der Mixedtitel ging kampflos an Matth√§us/ St√ľrmer.
F√ľr Janine May/ Uwe Franke kam im Achtelfinale das Aus. Johanna Salzmann/ Thomas Matzke mussten im Viertelfinale Heidrun Kissmann/ Mathias W√§hner gratulieren.

Mixed Sieger

Mixed Sieger

Mixedplatzierung

Mixedplatzierung

Damendoppel

Damendoppel

Damen Einzel

Damen Einzel

Herren Einzel

Herren Einzel

Herrendoppel

Herrendoppel

Category : Landeseinzelmeisterschaften

Entschuldige, das Kommentarformular ist zurzeit geschlossen.