Tischtennis spielen in Demmin


19
Jan

In die Wettkampflisten der diesj├Ąhrigen Tischtennis Landeseinzelmeisterschaften in R├Âvershagen trugen sich 22 Damen und 48 Herren ein. Dies bedeutete f├╝r alle zwischen den Spielen gro├če Pausen. Bereits der Auftakt, die Mixed Duelle brachten gro├če ├ťberraschungen. Die an eins gesetzte Paarung Anna Matth├Ąus/ Sven St├╝rmer ( TTV 03/ Rostock), Titelverteidiger, zogen mit einem knappen 2:3 ( 11 im f├╝nften Satz) bereits im Achtelfinale den K├╝rzeren. Hier scheiterten auch Johanna Salzmann/ Karl Felix L├╝skow ( Greifswald). Bei den Damen griffen dieses Jahr wieder die erfahrenen Frauen erfolgreich in den Kampf um die Titel ein. Im Viertelfinale der Doppel fanden Matth├Ąus/ Salzmann nicht zu ihrem gewohnt offensiven Spiel. Die Routine der Rostocker Birgit Finger/ Ute Dudek dominierte das Duell und so schieden die Titelverteidiger Matth├Ąus/ Salzmann 1:3 aus. Auch Annkatrin Lange/ Antje Aud├Ârsch ( Parchim/ Hagenow) konnten sich nicht gegen die j├╝ngeren Melanie Pl├Âtz/ Caroline Urban ( NW Rostock) durchsetzen. In einem Stralsunder Endspiel ging der Titel dann mit einem 3:2 Erfolg ├╝ber Marianne Lutz/ Sophia Scheel an die routinierten Christine L├╝bbe/ Heidrun Kissmann.
In den Gruppenspielen der Damen hatten die gesetzten Lange, Salzmann und Matth├Ąus keinen leichten Stand. In den wichtigen Spielen um den Gruppensieg bezwang Lange in einer umk├Ąmpften Partie Scheel knapp 3:2. Salzmann musste ihr ganzes K├Ânnen in die Waagschale werfen um gegen Dudek 3:1 erfolgreich zu sein. Matth├Ąus hatte es mit der Materialspielerin Aud├Ârsch zu tun. Beide schenkten sich nichts. Am Ende hatte Aud├Ârsch das Fortune auf ihrer Seite und gewann knapp 3:2. Im Achtelfinale setzte sich Matth├Ąus gegen Scheel mit 4:2 durch, ehe sie erneut bereits im Viertelfinale auf ihre Sportfreundin Salzmann traf und 0:4 unterlag. Im Halbfinale bekamen die Zuschauer zwei spannende Partien zu sehen. Annkatrin Lange lag gegen Antje Aud├Ârsch 1:3 zur├╝ck und drehte mit gro├čem Kampfgeist und Geduldspiel das Match zum 4:3 Sieg. Johanna Salzmann lag gegen Birgit Finger 0:3 hinten, schaffte den Anschluss und scheiterte dann doch 2:4. Im Finale gewann Lange den ersten Satz, glich nach einem 1:3 aus und unterlag im siebten Satz 7:11 und Birgit Finger ( Rostock) sicherte sich den Landesmeistertitel.
Bei den Herren dominierte der TSV Rostock S├╝d die Meisterschaften. Im Doppel setzten sich Sven St├╝rmer/ Matthias Kindt gegen die Parchimer Andreas Link/ Richard Riebschl├Ąger sicher mit 3:0 durch. Im Herreneinzel ging mit Christoph Zahn wieder mal ein Demminer an den Start. Zun├Ąchst unterlag er mit knappen Satzausg├Ąngen 0:3 gegen Erik Kneifel ( R├╝hn), bezwang anschlie├čend nach 0:2 R├╝ckstand den Greifswalder David Kuty und den Schweriner Pallapies 3:1. Am Ende erspielten Kneifel, Kuty und Zahn je 2:1 Punkte, wobei f├╝r Zahn mit dem schlechteren Satzverh├Ąltnis ungl├╝cklich das Aus kam. Im Doppel setzte sich Zahn mit Birger Barabas ( Blesewitz) zun├Ąchst 3:2 durch und unterlagen anschlie├čend im Achtelfinale 1:3. Das Viertelfinale brachte in den Einzelduellen Partien mit knappen Ausg├Ąngen. St├╝rmer gewann gegen Thomas Matzke ( Greifswald) 4:1, Kindt setzte sich knapp 4:2 gegen Chris Rehberg ( Parchim) durch. Til Puhlmann ( Rostock) behielt mit 11:9 im siebten Satz gegen Tobias Hapke ( Parchim) die Oberhand und W├Ąhner ( Rostock) lie├č seinem Teamkollegen Frank Lehner beim 4:0 keine Chance. Im reinen Rostocker Halbfinale sorgte der Jungster Puhlmann mit sehr knappen Satzausg├Ąngen und 14:16 im sechsten Satz gegen W├Ąhner fast f├╝r eine gro├če ├ťberraschung. St├╝rmer gewann 4:1 gegen Kindt und setzte sich dann 4:1 im Finale durch.

Category : Landeseinzelmeisterschaften

Entschuldige, das Kommentarformular ist zurzeit geschlossen.