Tischtennis spielen in Demmin


26
Jan

Mit einer gro├čen Delegation von 11 Tischtennis Spieler/ innen nahm der Tischtennis Verband Mecklenburg- Vorpommern an den Norddeutschen Einzelmeisterschaften der Sch├╝ler/ innen und M├Ądchen/ Jungen in Ahrensburg ( Hamburg) teil. Mit guten spielerischen Leistungen ├╝berzeugten alle und sorgten f├╝r ein positives Auftreten des Verbandes. In der Sch├╝lerinnen Konkurrenz gewann Melanie Pl├Âtz ( NW Rostock) zwei Partien und scheiterte einmal knapp im F├╝nften und erreichte als Gruppenzweite das Achtelfinale. Hier kam gegen Arina Spektor ( Berlin) das Aus. Die Parchimerin Hannah Heilck kam ├╝ber die Gruppenphase nicht hinaus. Im Doppel bezwangen beide zun├Ąchst eine Paarung aus Schleswig- Holstein, ehe sie im Viertelfinale 1:3 ausschieden. Bei den Sch├╝lern konnte Nikita Ivanov ( NW Rostock) einen Sieg auf der Habenseite verbuchen, schied aber in der Vorrunde aus. Stark spielte auch Jarno D├╝mmer ( NW Rostock) auf. Zum Auftakt unterlag er knapp 2:3 und schied ohne Erfolg auch. Sehr f├╝r Aufsehen sorgte der elfj├Ąhrige Bastian Skopp ( Greifswald). Gegen die ├älteren spielte er unbek├╝mmert auf und hatte teilweise direkte Erfolge mit seinen guten Aufschl├Ągen. Ist ein Hoffnungstr├Ąger f├╝r die Zukunft. Im Doppel scheiterten D├╝mmer/ Ivanov sehr knapp 2:3. In der Jungenkonkurrenz blieb es bei Alexander Pataman ( Schwerin) bei zwei Satzgewinnen. Seine gewachsene Leistungsst├Ąrke konnte nun Til Puhlmann ( Rostock S├╝d) bei diesen Meisterschaften demonstrieren. Nach zwei Siegen f├╝hrte er im dritten Einzel 2:0 nach S├Ątzen. Dann kam ein Bruch und er unterlag noch 2:3. Bei Punktgleichheit von 2:1 hatte Puhlmann einen Satz mehr und kam als Gruppensieger weiter. Mit einem 1:3 kam im Achtelfinale das Aus. Vier M├Ądchen gingen in die Gruppenphase. In einer umk├Ąmpften Doppel Viertelfinalpaarung fehlte Puhlmann/ Pataman das Fortune und sie unterlagen nach 2:0 Satzf├╝hrung 11 im f├╝nften Satz. F├╝r Luise Tieglack ( Bergen) hingen die Trauben sehr hoch und sie blieb ohne Z├Ąhlbares. Anna Matth├Ąus ( TTV 03) hatte eine schwere Gruppe. Sie gewann zum Auftakt 3:1, fand dann gegen die Noppenspielerin Isabell Puskas aus Finow keine Mittel und auch Karina Pankunin ( Schwarzenbek) musste sie gratulieren und schied als Gruppendritte aus. Annkatrin Lange ( Parchim) unterlag zun├Ąchst 0:3, k├Ąmpfte nach einem 0:2 R├╝ckstand mit vollen Einsatz und wurde mit einem 3:2 Sieg belohnt. Anschie├čend gewann sie 3:1 und hatte eine Bilanz von 2:1. Im letzten Einzel unterlag dann die Gruppengesetzte 1:3 und drei Spielerinnen hatten 2:1 Spiele, wobei leider Lange mit 6:6 das schlechtere Satzverh├Ąltnis hatte und ausschied. Als Vierte im Bunde bestritt Johanna Salzmann ( Greifswald) die Gruppenspiele bei den M├Ądchen. 3:1 und 3:0 die Bilanz der ersten beiden Partien. Im dritten Einzel unterlag sie 2:3 Annie Jordan ( Finow) und beide hatten 2:1. Einen Satz weniger verloren hatte Salzmann und sie erreichte als Gruppenerste das Viertelfinale, dort traf sie auf ihre st├Ąndige Konkurrentin aus Berlin, Belana Gawolek und schied mit 1:3 aus. In den M├Ądchendoppeln setzten sich Lange/ Tieglack 3:1 im Achtelfinale durch und mussten dann beim 1:3 gratulieren. Im Viertelfinale trafen Matth├Ąus/ Salzmann auf die Finower Jordan/ Gragoll und hielten das Match offen. Alle S├Ątze hatten knappe Ausg├Ąnge, wobei Salzmann/ Matth├Ąus knapp 1:3 den sp├Ąteren Norddeutschen Doppelmeisterinnen unterlagen. Wenn auch ein greifbarer Medaillenplatz versagt blieb, hinterlie├č die Delegation des TTVM einen positiven Eindruck bei den Norddeutschen Meisterschaften und weckt Hoffnungen f├╝r die Zukunft.

Category : Meisterschaften / Nachwuchs

Entschuldige, das Kommentarformular ist zurzeit geschlossen.