Tischtennis spielen in Demmin


27
Jan

Bei den Norddeutschen Tischtennis Einzelmeisterschaften in Prenzlau zeigten die Talente des TTVMV ansprechende Leistungen. In den Vorrunden der Sch├╝lerinnen spielte Johanna Salzmann vom TTV 03 ganz stark auf und lie├č ihren Konkurrentinnen bei den drei deutlichen 3:0 Satzsiegen nie eine Siegchance und zog in die Endrunde ein. Am Sonntag, als dann das Viertelfinale ausgetragen wurde, konnte Salzmann gegen die Berlinerin Belana Gawolek die starken Leitungen des Vortages nicht abrufen und sie scheiterte. Auch im Halbfinale in den Qualifikationsspielen um einen freien Platz zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften musste sie einer Berlinerin den Vortritt lassen. Die zweite Sch├╝lerin Annkatrin Lange ( TTV 03) gestaltete in der Gruppenphase die Partien offen mit knappen Satzausg├Ąngen, dennoch blieb es nur bei einem Satzgewinn. In der M├Ądchenkonkurrenz begann Anna Matth├Ąus ( TTV 03) mit einem klaren 3:0 Satzsieg furios in die Vorrunde. Anschlie├čend gegen eine Berlinerin und sp├Ątere Meisterin, die beidseitig kurze Noppen spielt, gelang nichts und sie musste gratulieren. Im anschlie├čenden entscheidenden Match um Platz zwei gewann Matth├Ąus den ersten Satz, dann riss der Faden und sie unterlag noch und schied als Gruppendritte aus. Janine May spielte mutig mit, aber nur einen Satz konnte sie knapp erfolgreich gestalten. Im m├Ąnnlichen Bereich hingen die Trauben von vornherein sehr hoch. Bei den Sch├╝lern erwischte der Rostocker Til Puhlmann eine starke Gruppe. Nach einem 0:3 Auftakt gewann er anschlie├čend 3:1, ehe er im entscheidenden Match um Gruppenrang zwei nach guten Ballwechseln 1:3 scheiterte. Jonas Corinth ( Stralsund) unterlag im Spiel um Gruppenrang drei knapp 2:3. In der Jungenkonkurrenz hatten Tom Piesker ( Parchim) und Jonas Giebel ( Greifswald keine Chance, wobei Giebel einen Satz gewann.
Im Doppel knapp an der Medaille vorbei
Im Doppel war f├╝r die Jungen bereits zum Auftakt ohne Siegchance Endstation. Die Sch├╝lerinnen Lange/ Salzmann gewannen ihr Auftaktdoppel 3:0. Im Viertelfinale unterlagen beide nach starker spielerischer Leistung knapp 2:3, wobei zwei S├Ątze mit neun verloren gingen. Im M├Ądchendoppel standen Matth├Ąus/ May ebenfalls im Viertelfinale. Hier spielten beide stark auf und scheiterten knapp 2:3. So schrammten beide weiblichen Doppel knapp an einer Medaille vorbei.

Category : Meisterschaften / Nachwuchs

Entschuldige, das Kommentarformular ist zurzeit geschlossen.